hochwertige Steaks durch "Dry Aging"

Die beste Steakqualität lässt sich beim trocken abgehangenen Rindfleisch erzielen. Während dieses Reifeverfahren in den USA schon seit Jahrzehnte für höchste Qualität steht, erfreut es sich in Deutschland seit einigen Jahren speziell  in der Gourmet-Szene hoher Beliebtheit.

 

Das sogenannte „Dry Aging“, also die Trockenreifung der Rinderrücken am Knochen bei konstanter Temperatur und Luftfeuchtigkeit über mehrere Wochen, ist das älteste Verfahren der Fleischreifung. Entscheidend hierbei sind die richtigen Trockenbedingungen sowie die Art des Fleisches.

 

Wir verwenden nur Rücken von der Färse, da sich hier ein hervorragender Fleischgenuss zu einem vergleichsweise günstigen Preis erzielen lässt. Der höhere Preis ergibt sich durch den Trocknungsverlust, der je nach Teilstück und Reifedauer bis zu 40 % betragen kann.

 

Sehr wichtig ist allerdings die richtige Behandlung dieses Fleisches:

Vor der Zubereitung sollten die Steaks auf jeden Fall ein bis zwei Stunden bei Zimmertemperatur ruhen, um den "Temperaturschock" beim Braten bzw. Grillen zu vermindern. Auch sollte das Steak nicht zu dünn sein, da es sonst sehr schnell trocken wird, wir schneiden unsere T-Bone, bzw. Porterhouse-Steaks daher auf eine Stärke von 3 cm zu.

 

 

Interessante Informationen hierzu

 

Porterhouse Steak

 

30,98 €/kg

Angebotspreis

 

T-Bone Steak

 

24,90 €/kg

Angebotspreis

Roastbeef

am Stück oder als Rumpsteaks

 

26,90 €/kg

Angebotspreis

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lomi Frischeparadies